DMX 512 Fixtures selber bauen #1

Licht und beleuchtete Bühnenelemente sind nicht nur Teil deiner visuellen Show. Sie bilden die Umgebung, in der du dich wohlfühlen kannst. Sie sind das gleichbleibende Element, egal wo du auftrittst, wodurch sich dein Publikum auch leichter an dich erinnern kann. In diesem Beitrag lernst du, wie man Lichtobjekte selber bauen und über das DMX512-Protokoll ansteuern kann: Dimmen, unterschiedliche Farben, Ein/Aus und das im Takt zu deiner Musik. Mehr über das DMX-Protokoll findest du hier. Für dein eigenes dmx-fähiges Lichtelement benötigst du drei Komponenten:


1

Controller

2

Interface

3

Decoder

Der Controller steuert die Lichtobjekte. Controller können z.B. Synthesizer, gesonderte DMX-Controller oder auch PC-Software sein. Mit dem Controller definierst du, was deine Lichtobjekte wann was machen. Hier findest du eine kostenfreie PC-Software.

Das Interface verbindet den Controller mit dem Decoder. Bei den Interfaces steht dir eine riesige Auswahl zur Verfügung. Wichtig ist, dass das Interface auf den Controller und den Decoder abgestimmt sind. In einem späteren Beitrag zeigen wir dir ein konkretes Beispielsetup.

Der Decoder übersetzt das DMX-Signal und verbindet das Interface mit dem Leuchtmittel. Für dein maßgeschneidertes Lichtelement benötigst du einen separaten DMX-Decoder. DMX-fähige Scheinwerfer, die du kaufen kannst, haben bereits einen Decoder verbaut.

Decoder gibt es in zwei Varianten: Decoder für LED-Streifen und Decoder Relais für Glühbirnen, die mit normalen Hausstrom versorgt werden. Mit Decoder Relais kannst du die Lichtelemente allerdings nur Ein und Aus schalten.

Was am Anfang beim Umgang mit DMX Decodern Schwierigkeiten macht, sind die kleinen weißen Schalter, die du auf Bild 1 und 4 siehst. Das sind sogenannte DIP-Schalter.

Bild 5

Es gibt zwei Modi (Bild 5). Wenn Schalter 10 auf ON steht, dann ist der Testmodus aktiviert. Damit kannst du dein Lichtobjekt testen, ohne dass du einen Controller oder Interface angeschlossen haben musst. Es werden Lichtsequenzen abgespielt, die in dem Decoder fest hinterlegt sind. Dieser Testmodus soll uns aber nicht weiter interessieren. Wir wollen über einen Controller Musik und Lichteffekte aufeinander abstimmen.

Die Aufgabe des Controllers ist es, Signale an dein Lichtobjekt zu senden. Doch was ist, wenn du nicht nur ein, sondern mehrere Objekte für deine Bühnenshow benötigst? Wenn du z.B. möchtest, dass das eine Objekt an sein, während das andere aus sein soll, dann muss der Controller die spezifische Adresse des Lichtobjekts kennen. Mit den DIP-Schaltern vergibst du diese Adressen.

Um eine Adresse zu vergeben, muss Schalter 10 auf OFF stehen. Bild 6 zeigt dir für welche Ziffer jeder Schalter steht. Du musst die Ziffern so kombinieren, dass in der Gesamtsumme die gewünschte Adresse entsteht. Um z.B. die Adresse 50 zuzuweisen, müssen folgende Schalter auf ON stehen:

Bild 6

Schalter 2 steht für Ziffer 2, Schalter 5 für 16 und Schalter 6 für 32: 2+16+32 = 50. Wie du einen Decoder an Lichtelemente wie Glühbirnen oder LED-Streifen anschließen und verkabeln musst, zeigen wir dir an einem konkreten Beispiel in Teil 2.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.